ADFC Kreisverband Soest e.V.
ADFC Kreisverband Soest e.V.

Transport mit dem Fahrrad- Mobil ohne Auto

Der Kreis Soest ist - außer in seinen südlichen, mehr "hügeligen" Gebieten - ideal für das Fahrrad als Verkehrsmittel im Alltag. Das gilt nicht nur für den Personentransport, sondern auch für zum Beispiel den täglichen Einkauf. Die Wege in den Städten Lippstadt und Soest, Geseke oder Werl und in den Gemeinden wie Lippetal oder Welver sind kurz, die Topografie "fahrradfreundlich" - soll heißen mit geringen Steigungen. Hier kann das Fahrrad oft das Auto ersetzen. Wir zeigen, wie das funktionieren kann und stellen "Equipment" zur Verfügung und geben Tipps für den Alltag mit dem Fahrrad.

Wege zur Arbeit und Einkauf: Fahrradtaschen

Gut für den täglichen Einkauf: stabile Fahrradtaschen, wasserdicht aus LKW-Plane hergestellt, ausreichend für den täglichen Bedarf. Sie fassen zweimal 20 Liter, sind fest am Gespäcktrager aufgehängt.

Praktisch für den Weg zur Arbeit: wasserdichte Aktentasche, mit Laptopeinsatz, schräg eingehängt, um Fußfreiheit zu bieten. Außer dem Laptop finden Akten (darum heißt die Tasche so) Platz, mindestens zwei Ordner DIN A4, Verpflegung, Thermoskanne und und und...Für den Weg vom Fahrradparkplatz zum Arbeitsplatz - oder in die Bahn - gibt es wahlweise auch Schultertragegurte.

Für den großen Einkauf: Fahrradanhänger

50 Kilogramm sind kein Problem: Getränkekisten - oder wie hier- vier Autoreifen mit Felgen - oder der Wocheneinkauf für die große Familie: der Fahrradanhänger packt es. Sicher tief gekuppelt (besser als an der Sattelstütze, dann würde der Anhänger beim Bremsen das Hinterrad entlasten und die Bremswirkung verringern oder aufheben), wahlweise auch mit Deckel kann des Fahrrad mit Anhänger zwar nicht den Möbeltransporter ersetzen, aber die meisten Alltags-Transportaufgaben leisten. Beim ADFC Soest ist ein Anhänger wie im Bild mit mobiler Kupplung, die an viele Räder passt, auszuleihen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ADFC Kreisverband Soest e.V.