ADFC Kreisverband Soest e.V.
ADFC Kreisverband Soest e.V.

Presse zu Aktivitäten in Lippstadt:

- Radklimatest Lippstadt

 

Die Ortsgruppe des ADFC gründete sich im Juni 2008. Zum ersten Treffen im Cafe Central kamen ca. 20 Interessierte, aus denen sich mittlerweile ein Stamm von 5 bis 10 Aktiven gebildet hat. Die kommunale Gruppierung des ADFC-Bundesverbands im Kreisverband Soest um den Lippstädter Christian Ringel hat sich zum Ziel gesetzt, an der Verbesserung der Radverkehrssituation in Lippstadt mitzuarbeiten. Hier gibt es in der Tat einiges zu tun: Seien es nun Radwege in schlechtem Zustand, „Drängelgitter“, die Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer aufhalten, oder Ampelschaltungen, die autogerecht geplant werden, aber Radfahrende diskriminieren, die Schwachstellen im Lippstädter Radwegenetz sind zahlreich.Es gibt also noch viel zu tun.

 

Die Lippstädter ADFC-Gruppe versucht, überparteilich und unabhängig, in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und den politischen Parteien, auf eine Verbesserung der Radverkehrssituation in der Stadt hinzuarbeiten.

 

Daneben ist ein weiterer Schwerpunkt die Förderung des Fahrradtourismus auf lokaler Ebene.

 

Die Aktiven treffen sich an jedem letzten Dienstag im Monat um 19.30 h im Begegnungszentrum MIKADO (1. Stock) in der Goerdelerstr. 70 in 59557 Lippstadt. Interessierte Fahrradfahrer und Gäste sind zu den Treffen herzlich eingeladen.

 

Meine Kontaktdaten:

Christian Ringel

02941/96 86 010 (AB)

christianringel@web.de

Bitte nicht blenden beim Fahrradfahren

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es besonders unangenehm, wenn man von entgegenkommenden Fahrrad-Scheinwerfern geblendet wird.

Die modernen LED-Lampen sorgen dafür, dass Radfahrende deutlich besser gesehen werden als früher - und dadurch sicherer unterwegs sind. Gefährlich wird es jedoch, wenn die hellen Scheinwerfer nicht richtig eingestellt sind und der Lichtkegel alle Entgegenkommenden blendet, anstatt die Fahrbahn auszuleuchten.

Achten Sie daher bitte darauf, dass der Scheinwerfer nicht zu hoch eingestellt ist und "in die Bäume leuchtet", sondern nach unten zeigt und die Fahrbahn vor dem eigenen Rad ausleuchtet (denn die möchte man ja sehen und nicht die Gesichter der Entgegenkommenden).

Aufgrund der Gefahr durch falsch eingestellte Beleuchtung heißt es auch in der StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) "Der Scheinwerfer muss so eingestellt sein, dass er andere Verkehrsteilnehmer nicht blendet."

In der Praxis bedeutet dies, dass der Lichtkegel des Scheinwerfers in max. zehn Metern vor dem Vorderrad auf den Boden treffen soll. So erfolgt eine gute Ausleuchtung der Fahrbahn, ohne den Gegenverkehr zu stark zu blenden.

Licht an - aber mit richtiger Scheinwerfereinstellung!

Impressionen zu Aktionen

Critical Mass, 15. November 2019, Start am Rathausplatz Lippstadt

ADFC-Ortsgruppe beim "Markt der Möglichkeiten" am 13. April 2019

ADFC-Ortsgruppe beim "Markt der Möglichkeiten" am 13. April 2019

ADFC-Ortsgruppe beim "Markt der Möglichkeiten" am 13. April 2019

ADFC-Ortsgruppe beim "Markt der Möglichkeiten" am 13. April 2019 in Lippstadt

ADFC-Ortsgruppe beim "Markt der Möglichkeiten" am 13. April 2019

 

 

ADFC-Ortsgruppe beim "Markt der Möglichkeiten" am 13. April 2019

Infostand beim "Parkzauber" im Grünen Winkel in Lippstadt am 17. Juni 2018

     KONTAKTE

Vereins-E-Mail: info@adfc-kreisverband-soest.de

Christian Ringel, Lippstadt

(02941) 96 86 010

Klaus Kabst, Soest

(02921) 33 5 32

Rita Cordes, Warstein

(02902) 76 8 46

Christian Steinhaus, Lippetal

(02923) 65 37 5

      RADIUS

Pädagogisches Team:

Christine und Klaus Kabst

Anfragen zur Radfahrschule, gerne per E-Mail mit radius@adfc-kreisverband-soest.de oder zentrale Festnetznummer mit  Anrufbeantworter unter:

+49 2921 98 17 000

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ADFC Kreisverband Soest e.V.