ADFC Kreisgruppe Soest e.V.
ADFC Kreisgruppe Soest e.V.

Erste Kidical Mass in Soest am 20.09.2020

Foto C. Kabst: Eröffnung der Raddemo am Bahnhof Soest durch Dirk Ellersiek vom VCD am Mikro und Klaus Kabst gelbe Sicherheitsweste

Gemeinsam mit der VCD Orst-gruppe Soest haben wir an-lässlich des Welt-kindertages am 20.09.2020 Kinder und Eltern dazu aufgerufen, mehr Platz für sich und sichere Mobilität mit dem Rad in der Stadt und auf dem Weg zur Schule einzufordern. Rund 70 Personen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ihren Touren-, Lasten- oder Cityrädern bildeten den bunten Rad-Korso vom Soester Bahnhof über das Osthofentor durch die Innenstadt zum Ulrichertor, abgesichert durch die Kreispolizeibehörde. Bernd Ellersiek vom VCD betonte beim Auftakt der Versammlung die Kinderrechte auf Schutz vor Gefahren, auf ein gesundes Leben und eine intakte Umwelt sowie das Recht auf Selbstbestimmung und Beteiligung. Viel Beifall fand die Forderung nach einer Verkehrswende und einer Stadt für Menschen nicht für Autos. Entsprechend machte der Tross an Gefahrenstellen für den Schulweg Halt und am Ghost-Bike am Wisby-Ring zum Gedenken an den getöteten Schüler, der durch einen rechtsabbiegenden LKW sein Leben verlor. ADFC Sprecher Klaus Kabst betonte, dass einige Kreuzungen durch Spenden über den ADFC mit Spiegeln ausgerüstet worden sind, damit der tote Winkel der LKWs ausgeglichen werden kann. Noch sicherer werden die Straßen, wenn im gesamten Stadtgebiet die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km reduziert werden würde. Beide Vereine fordern schon lange, dass Verkehrsströme mehr für die Menschen und weniger für die Autos in der Stadt geregelt werden. Innenstadtlogistik und Klimaschutz müssen neu gedacht werden und Konzepte gefördert werden, bei denen schwächere Verkehrsteilnehmende sicher ans Ziel kommen können und zwar Generationen übergreifend. Die Mitglieder des Soester VCD und ADFC sehen deshalb die erste Kidical-Mass als einen Auftakt, die Interessen von Radmobilisten jeden Alters und der Menschen, die zu Fuß unterwegs sind in der Klima- und Verkehrspolitik sowie Stadtentwicklung genauer unter die Lupe zu nehmen. „Wir möchten Beteiligung auf allen Ebenen und dazu unsere Kräfte bündeln“, versprechen die Veranstalter, sodass weitere Aktionen folgen werden.

Fahrradcodierung - ein Thema für Radbesitzende

Foto: Christine Kabst

CK, Mai/Juni 2020

Seitdem uns Corona das Vereinsleben erschwert, erreichen uns mit beginnender Radfahr-saison Anfragen nach einer Fahrradcodierung.

 

Der beste Schutz vor Diebstahl des Rades ist und bleibt zunächst einmal das Ab- und Anschließen des Fahrzeugs an unbeweglichen Gegenständen, um das Wegtragen und Entwenden durch öffnen der Verschlüsse so schwer wie möglich zu machen. Die Polizei NRW hat hier einen umfassenden Informationsflyer gefertigt, den wir hier zum Download verlinken: Fahrräder richtig sichern.pdf

Wer sich über das Verfahren der Gravur eines Codes informieren möchte, kann sich das Youtube-Video des ADFC Düsseldorf anschauen, der nicht nur Fahrräder, sondern auch Anhänger, Rollatoren oder andere technische Mobilisierungshilfen von Wert graviert:  Fahrradcodieraktionen des ADFC Düsseldorf.

Die Fahrradcodierung per Aufkleber können wir zurzeit noch nicht selbst anbieten, stellen hier für Interessierte zumindest wesentliche Informationen zur Verfügung. Die Daten verweisen auf die Website des Bundesverbandes des ADFC und auf die Kreispolizei Soest.

Wichtig ist der Eigentumsnachweis, der auch Kennzeichen des Fahrrades enthält. Wer sich statt einer Gravur einen Aufkleber für den Rahmen des Rades organisieren möchte, kann sich einen Code generieren:

  • Adressenverzeichnis zum  Code-Generator
  • Artikel des ADFC Bundesverbandes zum Verfahren und Zweck der Fahrradcodierung
  • Allgemeine Informationen der Polizei NRW zum Schutz vor Fahrrad-Diebstahl und Download des Fahrradpass

Die Kreispolizeibehörde in Soest bietet ein digitales Angebot, womit Besitzrechte geltend gemacht werden können: Fahrradpass-App

Ansprechpersonen bei der Kreispolizeibehörde und Hinweise zum Umgang mit Fahrrad-Diebstahl finden Sie dort ebenfalls: Fahrraddiebstahl melden

Per GPS-Tracking lässt sich ein Rad wiederfinden und Besitzende werden unmittelbar aufmerksam, wenn das Fahrzeug unautorisiert bewegt wird. Die Computer-Zeitschrift CHIP hat verschiedene Modelle besprochen. Wir verweisen auf diese Tipps zu Tracking-Modellen

Die Stiftung Warentest hat für Verbraucher Fahrradschlösser getestet und Versicherungen (Hausrat inkl. Fahrraddiebstahlschutz) verglichen. Wir verweisen auf die Empfehlungen der Stiftung Warentest.

Bericht zur ersten Tour nach den Lockerungen der Corona-Distanzierung

die Teilnehmer*innen Foto mscholz

Paderborn-Lippstadt mit dem Rad von Manfred Scholz

Vom Ideengeber über den Organisator zum „Reiseleiter“. Der Aufstieg von Manfred war gar nicht gewollt, fühlte sich am Ende aber gut an, weil alle zufrieden den Heimweg antraten.

Der Start am Bahnhof Soest am 11.6.2020 war überraschend, weil der Zug zwar pünktlich war, doch er hat uns wegen Überfüllung nicht mitgenommen. Machte nichts, denn die nachfolgende Eurobahn brachte uns dann ein paar Minuten später sicher ans Ziel.

Die Fahrt von sechs unserer adfc-Mitglieder im Kreisverband führte uns mit dem Fahrrad per Bahn nach Paderborn. Von dort starteten wir in den Tag.

Entlang der Pader ging es nach Schloss Neuhaus, von dort zum Lippesee, wo wir eine erste kurze Rast einlegten. Bei bestmöglichem Radlerwetter fuhren wir weiter zu den Seen nördlich von Bentfeld und von dort nach Delbrück. Hier genehmigten wir uns im Stadtzentrum etwas Leckeres. Weiter ging es dann parallel zum Boker Kanal in Richtung Lippstadt, wo ein letzter Schluck am Tivoli den späten Nachmittag abrundete. Zuvor hatte uns Ernst, ein Lippstädter, nach ca. 50 Kilometer die Reste der Burgruine von Lipperode gezeigt. Burg Lipperode

 

am Lippesee Foto: mscholz

     KONTAKTE

Vereins-E-Mail: info@adfc-kreisverband-soest.de

Christian Ringel, Lippstadt

(02941) 96 86 010

Klaus Kabst, Soest

(02921) 33 5 32

Rita Cordes, Warstein

(02902) 76 8 46

Christian Steinhaus, Lippetal

(02923) 65 37 5

      RADIUS

Pädagogisches Team:

Christine und Klaus Kabst

Anfragen zur Radfahrschule, gerne mit Festnetznummer, ein  Anrufbeantworter ist geschaltet unter:

+49 2921 98 17 000

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Genderleicht formulieren ist uns wichtig. Dies impliziert keine Benachteiligung anderer Geschlechter und erleichtert die Lesbarkeit und das Verständnis von Sprache. © ADFC Kreisgruppe Soest e.V.