18.8.21: Gründungsversammlung Ortsgruppe Werl

Foto: Christine Kabst, Klaus Kabst an der Wegemarke Lendringsen

Werl eine fahrradfreundliche Stadt? Wer dazu beitragen möchte und die Infrastruktur für den Radverkehr klimafreundlich umgestaltet wissen will, der möge sich den Mitgliedern im ADFC anschließen. Lothar Pieper und zweiter Vorsitzender Klaus Kabst vom ADFC Soest e.V. laden am 18. August um 19:00 Uhr in das Restaurant Schmaler's der Stadthalle Werl ein.

Im Aktiventreff werden Neuig- und Notwendigkeiten zum Fahrradklima in Werl ausgetauscht. Leider fehlte für die Auswertung der Befragung des ADFC-Fahrradklimatests eine Stimme für das nötige Quorum. Deshalb werden Informationen zu den vorliegenden verkehrsplanerischen Vorschlägen an die Kommune (Nahmobilitätskonzept Rad- und Fußverkehr von 2018 und dem integrierten Stadteentwicklungskonzept (ISEK) 2020) und Hinweise aus den Reihen von engagierten Radfahrenden in der Sitzung gebündelt, um Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur zu diskutieren. Außerdem werden Angebote des Kreisverbandes vorgestellt:

  • Radfahrschule mit Pedelec- und Tandemfahrsicherheitstraining,
  • Aktionen wie die Kidcal Mass mit Forderungen nach mehr Platz für’s Rad und zum Schülerradverkehr,
  • Rolle und Strukturen des Vereins in Bezug auf kommunale, bundes- und landesweite Anhörungen und Stellungnahmen zu Verkehrsplanungen.

Mit der Gründung der Ortsgruppe im Kreisverband soll die Lobbyarbeit für Pedalfahrzeuge und Menschen per Pedes in Werl gestärkt werden. Interessierte am Thema sind, wie die ortsansässigen Mitglieder, eingeladen, mitzudiskutieren. Aus der Mitte der ADFC-Mitglieder wird eine Ansprechperson der Ortsgruppe mit beratender Stimme im Vorstand gewählt. Weiterführende Informationen per E-Mail Klaus.kabst@adfc.de oder telefonisch Lothar Pieper (0175) 20 38 28 5

4.8.21 Erster Aktiventreff der Ortsgruppe Warstein

Foto: Christine Kabst, Rita Cordes am ADFC Stand in Theiningsen 2008

Rita Cordes lädt am 4.8.2021 um 17:00 Uhr ein zum ersten Radaktiventreffen in Warstein zum Gasthof Hopper Lanfer 62 nach Warstein-Belecke.

Nach den für Warstein erfreulichen Ergebnissen des Fahrradklimatests wird deutlich, dass die Bemühungen um den Wirtschaftsfaktor Fahrrad für den Tourismus Früchte tragen und nun auch der Alltagsradverkehr in den Mittelpunkt rückt. Die wachsende E-Mobilität per Rad birgt außerdem in der mittelgebirglichen Wegestruktur auch für den Nahverkehr über den touristischen Aspekt hinaus großes Potenzial für die Verkehrspolitik. Parteiunabhängig formiert sich eine Gruppe von Aktiven bestehend aus interessierten Radfahrenden und Mitgliedern des ADFC. Als Ortsgruppe können sie die Diskussion in der Kommune gemeinsam aktiv mitbegleiten. Die langjährige Ansprechperson und ADFC-Repräsentantin in Warstein sieht Chancen, die Arbeit in der AG Fahrraffreundliches Warstein als Gruppe stärker zu unterstützen. Inhalte des Aktiventreffens werden deshalb nicht  nur Tourenangebote des ADFC sein, sondern auch der Austausch zu notwendigen Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur in der Kommune. Zur Sitzung sind auch Nichtmitglieder willkommen.

Sicherheitsgefühl der Radfahrenden im Kreis Soest beeinträchtigt - Ergebnis des Fahrradklimatest 2021

Foto: Christine Kabst, Kreisel Brüdertor Soest

Die Dringlichkeit der Thematik zeigt sich an der Anzahl der Mehrfachbeiträge als Ergänzung der Kommentare und Benotungen. Soest steht dabei mit Abstand (50 % Mehrfachangaben) an der Spitze der Kritik, gefolgt von Erwitte und Lippstadt (je 44 %) und Geseke (33 %).

 

Ein starkes Viertel der Benotungen des Fahrradklimas in Erwitte, Geseke, Lippstadt, Soest und Warstein bezog sich allein auf diese vier Themenschwerpunkte:

Thema

Erwitte

Geseke

Lippstadt

Soest

Warstein

Verstöße gegen Mindestabstand/
riskantes Überholen eines Rades durch KFZ

33 %

 

26 %

14 %

10%

Radwege fehlen

67 %

60 %

-

-

-

Radwege zu schmal/ Behinderung im Mischverkehr Fuß-/Rad-/KFZ-Verkehr

Überholen Rad-/Fußverkehr

 

40 %

47 %

45 %

90 %

Fahrsicherheit beim schnellen Radfahren/Pedelec

 

 

22 %

24 %

 

mehr Rücksichtnahme und weniger Gefährdung/
Werbung für langsamere Verkehrsteilnahme

 

 

5 %

18 %

 

 

Neue Regeln der StVO gelten seit 28. April 2020

  • Mindestüberholabstand 1,50 m ist Pflicht, außerorts sogar 2 m
  • Aufklärung tut not!
    Das könnte bei Einhalten der Regel auf engen Straßen faktisch eine Verlangsamung des Verkehrsdurchflusses bedeuten und dass breite Fahrzeuge hinter Einspurfahrzeugen wie Fahrrädern bleiben müssen.

 

 

  • Das Parken von Kraftfahrzeugen und Radfahren auf Gehwegen kann mit einem Bußgeld von 55 bis 100 Euro geahndet werden, in besonders gravierenden Fällen z.B. beim Parken auf Radwegen kann es außerdem einen Punkt in Flensburg kosten.
  • Nicht nur Kinder, auch Jugendliche und Erwachsene dürfen im Lastenrad mitfahren bei entsprechender Sicherungsvorrichtung beim Transport.
  • Generell dürfen zwei Räder nebeneinander fahren, wenn hierdurch der Verkehr nicht behindert wird bzw. mit Mindestabstand die langsamer Fahrenden überholt werden können.

Weitere Informationen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur über diesen link zum BMVI

Neue Verkehrszeichen

Grünpfeil Radverkehr; Quelle: BMVI

Nach Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVo) sind neue Verkehrszeichen für den Radverkehr eingeführt worden.

  • Der Grünpfeil für den Radverkehr erlaubt Radfahrerenden bei einer Rotphase von Ampeln rechts abzubiegen auf Schutzstreifen, Radfahrstreifen oder baulich angelegten Radwegen
  • Die Zufahrt, der Beginn und das Ende von Radschnellwegen werden angezeigt und dürfen nicht von Kraftfahrzeugen befahren werden.
  • Fahrradzonen können auf kommunalen Straßen eingerichtet werden mit einem Überholverbot von einspurigen Fahrzeugen bei einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 30 km/h. Radfahrende dürfen dort nebeneinander fahren und bei Kreuzungen innerhalb der Fahrradzone gilt zunächst rechts vor links.
  • Die Haifischzähne sind an Einmündungen auf die Fahrbahn aufgetragene Dreiecke und zeigen mit der Spitze auf herannahende Autos, sodass die Vorfahrt des Radwegs signalisiert wird – der Verkehr muss bremsbereit sein
  • Das Zusatzzeichen „Lastenfahrräder“ versinnbildlicht extragroße Parkplätze oder spezielle Lieferzonen für Transport-Fahrräder

Nähere Informationen und Kennzeichen auf der Website stvo2Go (Gründung 14.11.2019) von Markus Herbst (Sachbearbeiter bei einer Verkehrsbehörde einer Kreisverwaltung) über den Link stvo2go

Wir wollen ein Radland - jetzt!

Eckpunkte für das zu Ende 2021 geplante in Kraft treten des Fahrradgesetzes für NRW am 15.6.2020 vorgestellt.

Wir verweisen auf die Veröffentlichungen des ADFC Bundesverbands:

Wir wollen ein Radland - jetzt!

Mehr Platz auf allen Wegen...

So geht Verkehrswende - ein Booklet zum nachlesen von Verkehrslösungen

 

 

 

     KONTAKTE

Vereins-E-Mail: info@adfc-kreisverband-soest.de

Christian Ringel, Lippstadt

(02941) 96 86 010

Klaus Kabst, Soest

(02921) 33 5 32

Rita Cordes, Warstein

(02902) 76 8 46

Christian Steinhaus, Lippetal

(02923) 65 37 5

      RADIUS

Pädagogisches Team:

Christine und Klaus Kabst

Anfragen zur Radfahrschule, gerne mit Festnetznummer, ein  Anrufbeantworter ist geschaltet unter:

+49 2921 98 17 000

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Genderleicht formulieren ist uns wichtig. Dies impliziert keine Benachteiligung anderer Geschlechter und erleichtert die Lesbarkeit und das Verständnis von Sprache. © ADFC Kreisgruppe Soest e.V.